Devotionalium – Die erste interreligiöse Tagesvers-App

Ich habe während der letzten Monate intensiv an meiner Tagesvers-App Devotionalium gearbeitet. Heute kann ich euch endlich das Ergebnis vorstellen.

Devotionalium Titelgrafik

Seit ich 2015 mit der Entwicklung von Devotionalium angefangen habe, hat sich das gesellschaftliche Klima heftig gewandelt. Unsere „christliche Abendlandkultur“, von der natürlich auch Devotionalium ein Teil ist, wurde von Pegida und AfD in eine Waffe umfunktioniert und gegen Muslime und Menschen mit Migrationshintergrund gerichtet.

Eine neuen Art von Tagesvers-App

Unsere Zeit verlangt nach einer neuen Art von Tagesvers-App: Eine App, die nicht nur nach innen schaut, sondern den Blick nach außen weitet. Eine App, die zeigt, dass die christliche Tradition nicht vom Himmel gefallen ist, sondern in der jüdischen Tradition wurzelt und mit der muslimischen Tradition eng verwandt ist.

Deshalb ist Devotionalium jetzt die erste interreligiöse Tagesvers-App. Mit Devotionalium bietet zum ersten Mal eine App Texte aus den heiligen Schriften von Juden, Christen und Muslimen zugleich an.

Devotionalium Screenshot

Nach wie vor könnt ihr auf devotionalium.com kostenlos lesen und kommentieren. Neu ist, dass Devotionalium jetzt noch interaktiver ist durch durch spielerische Elemente dazu motiviert, jeden Tag dranzubleiben.

Wie ihr Devotionalium unterstützen könnt

Das wichtigste zum Schluss: Devotionalium ist mir ein Herzensprojekt, und ich wünsche mir sehr, noch lange daran weiterarbeiten zu können. Dafür brauche ich jetzt aber eure finanzielle Unterstützung: Bitte denkt darüber nach, auf der Online-Plattform Steady einen monatlichen Beitrag für die Weiterentwicklung von Devotionalium zu geben!

Außerdem bin ich auf eure Unterstützung angewiesen, damit möglichst viele Menschen von Devotionalium erfahren. Wenn ihr Devotionalium gut findet, empfehlt Devotionalium euren Freunden und Kontakten in den Sozialen Medien weiter! Damit helft ihr mir ungemein.